Hofbrennerei Strandburg – Whisky von der Insel Rügen

Strandburg Titel

Diesmal ging meine Reise auf die Halbinsel Mönchgut zur Hofbrennerei Strandburg. Dort ist die Familie Kliesow ansässig. Sie es es sich zur Aufgabe gemacht hat, Obst und Getreide zu Bränden, Geisten und anderen alkoholhaltigen Spezialitäten zu verarbeiten. Jedes Jahr werden etwa 12 Tonnen Obst neben einigen Tonnen Getreide verarbeitet.

Ein Highlight in ihrer Produktpalette ist der eigene Whisky „Pommerscher Greif“. Dieses Jahr wurde bereits der vierte Jahrgang abgefüllt, dieser findet reißenden Absatz.

2Collage

Ein eigener Whisky – eine gute Idee

Seit 2006 betreibt die Familie Kliesow nun schon die „Verschlussbrennerei“ und bereits ein Jahr später kam ihr die Idee, einen eigenen Whisky herzustellen. Das Vorhaben konnte anschließend in der Hofbrennerei umgesetzt werden, denn alles, was man für seine Herstellung braucht, ist auch bei einer Kornbrennerei notwendig. Technisch waren somit alle Voraussetzungen vorhanden. Das nötige Know-how eigneten sich Vater und Sohn in diversen Fernstudien und Lehrgängen in Süddeutschland an.

Seitdem werden jedes Jahr eigens dafür vorgesehene Holzfässer befüllt und für einige Jahre in den Winterschlaf versetzt. Mindestens 1096 Tage nach dem Einfüllen in die Holzfässer, wird der Whisky anschließend in Flaschen abgefüllt. Weitere Projekte des Hauses laufen neben dieser Produktion parallel. In Planung ist ein 5-jähriger Single Malt, ein 4 & 7-jähriger Single Malt aus  Sherry-Fässern und weitere kleinere Abfüllungen in Fassstärke.

Strandburg-Collage

Rund um die Geschichte der Familie und des Hauses

Derzeitig sind drei Generationen der Familie Kliesow auf dem Hof vertreten. Sie beschäftigen sich täglich mit der Herstellung von mittlerweile über 35.000 Litern Maische pro Jahr. Es wird produziert, destilliert, gelagert und abgefüllt. Bereits 1904 hat der damalige Kapitän Karl Kliesow das Hauptgebäude der Strandburg erbauen lassen. Die Insel Rügen erwies schon damals als idealer Standort für touristische Zwecke und so entstanden zu dieser Zeit vielerorts Beherbergungsmöglichkeiten für Urlaubsgäste. Familie Kliesow bewohnte und nutzte die Strandburg bis in die zwanziger Jahre aber erst knappe 80 Jahre später erschien der Name Kliesow wieder im Grundbuch. In den dazwischenliegenden Jahren wechselten noch einige Male die Besitzer.

Das in die Jahre gekommene Anwesen zeigte inzwischen deutliche Alterserscheinungen. 2005 waren alle nötigen Genehmigungen eingeholt und der Umbau ging vonstatten. Besonders stolz ist man heute darauf, dass die Strandburg vor 110 Jahren von einem Vorfahren der Familie errichtet wurde.

So findet Ihr die Hofbrennerei „Strandburg“

Mönchguter Hofbrennerei

„Zur Strandburg“

Alt Reddevitz Nr. 36 (Hövt)

18586 Middelhagen

http://www.hofbrennerei-strandburg.de

 

 Öffnungszeiten:

April bis Oktober    Täglich:       10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
November bis März    Täglich:         11.00 Uhr bis 16.00 Uhr

 

Brennereiführungen:

Beginn von April bis Oktoberjeden Mittwoch und Freitag um:  16.00 Uhr
Beginn von November bis Märzjeden Mittwoch: 14.00 Uhr

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*